MRI Newsletter Nr. 8

Im Brustkorb, medizinisch Thorax genannt, befinden sich viele sehr wichtige anatomische Strukturen, wie die Lunge, Herz, Thymus, die grossen thor- akalen Gefässe, Luft- und Speiseröhre. Er wird nach hinten durch die Wirbelsäule, nach vorn und seitlich durch die Rippen und nach unten durch das Zwerchfell abgegrenzt.

  • Diese Vielfalt an Organen führt dazu, dass Erkrankungen im Thorax zu den häufigsten Pathologien gehören. Einige von ihnen sind ungefährlich, viele sind jedoch schwerwiegend oder auch akut lebensbedrohend. In diesen Fällen sind sofortige, zielgerichtete therapeutische Massnahmen erforderlich. Vaskuläre Krankheitsbilder, das heisst Erkrankungen des Herzens, der Herzkranzgefässe und der grossen thorakalen Gefässe, zeigen sich häufig. Ebenso werden aber viele nichtvaskuläre Veränderungen diagnostiziert, wie zum Beispiel akute und chronische Erkrankungen des Lungenparenchyms und der Speiseröhre sowie bösartige Tumorerkrankungen.

    Die Bildgebung des Thorax ist durch diese Vielfalt eines der herausforderndsten Teilgebiete in der radiologischen Diagnostik. Technische Neuentwicklungen in der konventionellen Thoraxradiologie und in der Computertomografie (CT) helfen, Bildinformationen der thorakalen Strukturen präzis, schnell und effizient zu erhalten, und stellen den Ärztinnen und Ärzten damit ein zentrales diagnostisches Werkzeug zur Verfügung.

    Der vorliegende Newsletter soll Sie über die wichtigsten und neuesten Entwicklungen in der modernen Thoraxradiologie informieren und Ihnen einen Überblick über unsere verschiedenen Möglichkeiten der Thoraxbildgebung vermitteln.


  • MRI Newsletter Nr. 8