Cholin PET/CT (18F-Fluorocholin)

Die Cholin PET/CT wird für die Beurteilung von Patienten mit einem Prostatakarzinom verwendet. Es handelt sich um eine Spezialuntersuchung die nur bei bestimmten Krankheitskonstellationen eingesetzt wird.
  • Welche Vorbereitungen sind für eine Cholin PET/CT nötig?

    Für die Untersuchung muss der Patient nüchtern sein und für mindestens 4 Stunden vor dem Untersuchungsbeginn nichts essen oder trinken (Ausnahme: trinken von Leitungswasser z.B. zur Einnahme von Medikamenten erlaubt).

    Wie läuft eine Cholin PET/CT-Untersuchung ab?

    Nach der Ankunft in unserem Institut wird der Patient direkt auf dem Gerät untersucht und initial eine Niedrig-Dosis-CT aufgenommen. Danach wird die schwach radioaktiv markierte Substanz (18F-Fluorocholin) mittels einer Venenverweilkanüle in die Armvene injiziert. Sofort nach der Injektion wird die PET-Untersuchung gestartet und unmittelbar danach wiederholt (Früh- und Spätphase). Je nach Fragestellung ist es möglich, dass zusätzlich ein intravöses, jod-haltiges Röntgenkontrastmittel appliziert wird. Die Untersuchungsdauer auf dem Gerät beträgt zwischen 20 und 30 Minuten.

    Was geschieht, wenn die PET/CT-Untersuchung beendet ist?

    Nach der PET/CT-Untersuchung kann der Patient seinen üblichen Tätigkeiten in gewohnter Weise nachgehen. Er stellt kein Strahlungsrisiko für die Umwelt dar. Die Untersuchung muss digital rekonstruiert und für die Beurteilung aufgearbeitet werden, dafür ist die Anwesenheit des Patienten nicht notwendig. Der Befund wird in der Regel gleichentags dem zuweisenden Arzt schriftlich mitgeteilt.


  • Cholin PET/CTAbbildung: Retroperitoneale Lymphknoten-metastasen mit Cholin-Anreicherung bei einem Patienten mit Prostatakarzinom.

    Online Anmeldung