MRI Newsletter Nr. 19

Von ganz Kleinen und Grösseren – MRI vom Fetus bis zum sportlichen Jugendlichen

Die fetale Magnetresonanztomographie (MRT) hat sich in den letzten Jahren als Bildgebung des Feten etabliert, wenngleich der Ultraschall (US) die Methode der Wahl für die Erstbeurteilung von Erkrankungen des Feten ist.

  • Magnetresonanztomographie bei sportbedingten Verletzungen des Knies bei Kindern und Jugendlichen

    Eine wachsende Anzahl von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 18 Jahren engagiert sich in der Freizeit in diversen sportlichen Aktivitäten mit teilweise bereits anspruchs- vollen Zielen und damit verbunden, sowohl zeitlich ausgedehnten Trainingseinheiten als auch einer erhöhten Trainingsfrequenz. Entsprechend wird eine Zunahme von akuten und chronischen Verletzungen beobachtet.


  • MRI Newsletter Nr. 19