Kreatininbestimmung bei CT

Die Messung des aktuellen Serumkreatinins ist das beste Mittel zur Erkennung von Risikopatienten zur Vermeidung einer CIN (contrast induced nephropathy). Bei unseren Patienten wird der Kreatinin-Wert selten auf der Überweisung angegeben, Rücktelefonate mit den Zuweisen sind enorm zeitintensiv und auch für die Zuweiser unangenehm. Deshalb werden bei uns durch standardisierte Fragebogen Risikopatienten herausgefiltert (ESUR, Eur. Radiol 2005, 15: 749-754) und bei Fehlen eines aktuellen Kreatininwertes (< 7 Tage) ein solcher bei uns bestimmt.

  • Wir sind unseren Zuweisern selbstverständlich sehr dankbar, wenn ein aktueller Serumkreatininwert bereits auf der Anmeldung vorhanden ist. Im weiteren finden Sie nebenstehend Informationen zur Prohylaxe bei bekannter Kontrastmittelgabe und die neuesten Informationen der ESUR zur Kontrastmittelgabe bei Patienten mit Metformin (Version 7).

    Wer braucht eine Kreatininbestimmung?

    (ESUR Guidelines. Thomsen H, Eur Radiol (2005) 15: 749-754) :
    Im Falle einer positiven Antwort auf eine der untenstehenden Fragen muss ein Kreatinin-Wert von < 7 Tagen vorhanden sein (Normale Werte Frauen: 114 umol/l, Männer 123 umol/l).

    • Bekannte Nierenerkrankung
    • St. n. Nierenoperation
    • Proteinurie
    • Diabetes mellitus
    • Arterielle Hypertonie
    • Gicht
    • Multiples Myelom
    • Kollagenose
    • Metformin
    • Nephrotoxische Antibiotika
    • NSAR (nichtsteroidale Entzündungshemmer)

  • Weitere Informationen